01 September 2015

~*Monatsbotschaft September 2015*~

(Bildquelle unbekannt)

Im September laden uns die Engel ein, in ihren Kreis einzutreten. Sie sehen jeden einzelnen von uns Menschen als ihres gleichen und somit als gleichwertig an. Sie fokussieren sich auf das Licht in uns - auf unseren Ursprungsfunken, durch den sie uns als ihre Geschwister (an)erkennen. Sie zeigen mir, dass die Zeitqualität im September unseren Gemeinschaftsgeist fördert und wachruft.

Wir werden darin unterstützt, das lang gelebte Einzelgängertum hinter uns zu lassen. Der Schlüssel für eine Zukunft in Fülle und Zufriedenheit liegt im "Miteinander" verborgen. Die Zeit des "Gegeneinader" neigt sich immer mehr dem Ende zu - auch wenn uns viele Bilder und Nachrichten aus den Medien etwas anderes erzählen wollen. Die Schleier zwischen Wahrheit und Lüge werden immer dünner und durchsichtiger, sodass ein jeder immer besser mit den Sinnen seines Herzens unterscheiden und wahrnehmen kann.

Im Kreis der Engel finden wir all das, nach dem wir uns seit langer Zeit immer wieder gesehnt haben. Wir werden sanft und weich aufgefangen, finden in jeder Lebenslage Verständnis und Mitgefühl.

Der September bietet uns an, den Pfad der Einsamkeit zu verlassen. Die Einsamkeit ist ein selbst erschaffenes Konstrukt, das auf der Illusion aufbaut, aus der Ganzheit herausgefallen zu sein. Öffne dich der Wahrheit, die dich als Teil der Gemeinschaft wiedererkennen lässt.

Es ist keine Schwäche, Hilfe anzunehmen. Ganz im Gegenteil - es zeugt von Stärke, wenn wir um Hilfe bitten. Wieder und wieder weisen die Engel darauf hin, dass wir Menschen nicht alles alleine machen müssen. Wir brauchen nur bitten und es wird uns gegeben. Die Engel - unsere lichtvollen Geschwister sind in den geistigen Ebenen zu Hause. Sie wirken und organisieren im Hintergrund für uns Menschen, sodass die Materie durch gemeinsame Arbeit in das Reich des Lichtes hinein wachsen kann. Lichtwesen und Menschen sind ein Team - da ist es doch selbstverständlich, dass einander geholfen wird. Scheue dich also nicht, eine Bitte zu formulieren. Achte einmal darauf, wie oft du darüber traurig bist, weil du denkst, etwas alleine machen zu müssen - wie oft du dich danach sehnst, nicht alleine sein zu wollen. In genau diesen Momenten darfst du dir vergegenwärtigen, dass die Engel sehr nahe sind. Besonders dein Schutzengel umarmt dich in den Zeiten der scheinbaren Einsamkeit. Eine seiner größten Freuden ist es, wenn sich dein Bewusstsein für seine Gegenwart öffnet - denn dann ist das Band eurer Verbindung besonders stark.

(Bildquelle: Seelenlicht Orakel) 

Die Karte "Engelkontakt" aus dem Seelenlicht Orakel unterstützt dich darin, den Kontakt zu den Engeln aufzubauen und auszubauen. Wenn du die Karten zu Haue hast, suche dir den "Engelkontakt" gerne heraus, um im September mit ihr zu arbeiten.

Platziere die Karte an einem Ort in deiner Wohnung, an dem du sie öfters am Tag siehst. Jedes Mal wenn du sie anschaust, halte kurz inne und spüre zu deinem Schutzengel hin - gehe in Kommunikation mit ihm. Vertraue dabei deiner Wahrnehmung. Es geht darum, dein Gespür zu schulen und zu sensibilisieren. Ziel ist es, die Sprache der Engel klar und deutlich zu vernehmen. Um so öfter du dich ihrer Sphäre zuwendest, um so stärker wirst du sie wahrnehmen können.

In diesem Fall dient die Karte "Engelkontakt" als Zeichen, dass du bereit bist, Hand in Hand mit den Engeln zu arbeiten. Du zeigst deinem Schutzengel, dass du gerne mit ihm in Kontakt treten möchtest. Durch diese Geste wirst du Erfahrungen in dein Leben ziehen, die dir "Engelkontakte" bescheren.

Es liegt den Engeln besonders am Herzen, dass sich die Menschen aufeinander zubewegen und miteinander füreinander wirken. Es kann so viel Gutes getan und bewegt werden. Die Kraft des Schöpfens in der Gemeinschaft kann Berge versetzen. Erst dann, wenn die Menschen erkennen, was sie gemeinsam zum Positiven bewegen können, wird das Paradies auf Erden Gestalt annehmen können. Bis dahin muss noch die ein oder andere Hürde überwunden werden. Wichtig hierbei ist die "Bereitschaft". Sei bereit, etwas zu verändern.

(Bildquelle unbekannt)

Im Volksmund wird der Monat "September" auch "Engelmonat" genannt. Die sieben Erzengel (EE Michael, EE Raphael, EE Gabriel, EE Zadkiel, EE Jophiel, EE Uriel und EE Chamuel) lenken in den nächsten vier Wochen ihr Licht in das Herzchakra der Erde hinein. Dies bewirkt eine Herzöffnung im Kollektiv der Menschheit, durch die eine globale Sensibilisierung stattfinden wird. Das bedeutet, dass die Menschen allgemein verstärkt spüren und sehen werden, was noch in falschen Bahnen läuft. Dadurch werden wir zum Handeln aufgefordert. Jeder Mensch wird individuell für sich erkennen können, wo er etwas für das Allgemeinwohl bewirken kann. Auch im Kleinen kann jeder Mensch etwas (für sich und andere) tun und helfen. Horche in dein Herz und frage, was es ist, was du für die Gesamtheit tun kannst. Wie auch immer die Antwort lauten wird. Folge deinem inneren Ruf und setze es in die Tat um. Jede noch so kleine Bewegung kann einen Stein ins Rollen bringen. Glaube nicht, dass du als einzelner nichts bewegen könntest. Du kannst sehr viel bewegen - mehr als du denkst und dir bewusst ist. Energie folgt der Aufmerksamkeit. Lenke deine Energie also in die Richtung, in die du dich bewegen möchtest.
 
Meditation REGENBOGENKREIS mit den sieben Erzengeln

Wenn du möchtest, kannst du eine schöne Meditation für dich nutzen, um dich bewusst im Kreis der Erzengel - dem Regenbogenkreis wahrzunehmen und um aus der Einsamkeit in ein Gefühl der Gemeinschaft und Zugehörigkeit zu kommen. Nimm dazu eine angenehme Haltung ein - deine Füße berühren den Boden. Schließe deine Augen und visualisiere folgendes Bild:

Du findest dich im Kreis der sieben Erzengel wieder - du stehst im Zentrum des Kreises. Wende dich nun ganz bewusst jedem der Erzengel zu. Beginne mit EE Gabriel. Er steht direkt vor dir. Öffne sanft dein Herzchakra und gehe darüber in die Verbindung mit ihm. Er lenkt sein diamanten-weißes Licht in dein Herzchakra hinein. Lasse einfach fließen und spüre den Kontakt. Atme dabei ganz bewusst sanft ein und aus. Nach einiger Zeit zieht sich EE Gabriel mit seinem Licht wieder zurück.

Als nächstes wendest du dich EE Zadkiel zu, indem du dich ein Stück nach rechts drehst. Er steht direkt neben EE Gabriel. Öffne sanft dein Herzchakra und gehe darüber in die Verbindung mit ihm. Er lenkt sein amethystfarbenes Licht in dein Herzchakra hinein. Lasse einfach fließen und spüre den Kontakt. Atme dabei ganz bewusst sanft ein und aus. Nach einiger Zeit zieht sich auch EE Zadkiel mit seinem Licht wieder zurück.

Nun wendest du dich EE Michael zu, indem du dich wieder ein Stück nach rechts drehst. Er steht direkt neben EE Zadkiel. Öffne sanft dein Herzchakra und gehe darüber in die Verbindung mit ihm. Er lenkt sein saphirblaues Licht in dein Herzchakra hinein. Lasse einfach fließen und spüre den Kontakt. Atme dabei ganz bewusst sanft ein und aus. Nach einiger Zeit zieht sich EE Michael mit seinem Licht wieder zurück.

Jetzt wendest du dich EE Raphael zu, indem du dich erneut ein Stück nach rechts drehst. Er steht direkt neben EE Michael. Öffne sanft dein Herzchakra und gehe darüber in die Verbindung mit ihm. Er lenkt sein smaragdgrünes Licht in dein Herzchakra hinein. Lasse einfach fließen und spüre den Kontakt. Atme dabei ganz bewusst sanft ein und aus. Nach einiger Zeit zieht sich EE Raphael mit seinem Licht wieder zurück.

Es wird Zeit, dich EE Jophiel zuzuwenden, indem du dich wieder ein Stück nach rechts drehst. Er steht direkt neben EE Raphael. Öffne sanft dein Herzchakra und gehe darüber in die Verbindung mit ihm. Er lenkt sein goldgelbes Licht in dein Herzchakra hinein. Lasse einfach fließen und spüre den Kontakt. Atme dabei ganz bewusst sanft ein und aus. Nach einiger Zeit zieht sich EE Jophiel mit seinem Licht wieder zurück.

Nun wendest du dich EE Chamuel zu, indem du dich ein Stück nach rechts drehst. Er steht direkt neben EE Jophiel. Öffne sanft dein Herzchakra und gehe darüber in die Verbindung mit ihm. Er lenkt sein rosenquarzfarbenes Licht in dein Herzchakra hinein. Lasse einfach fließen und spüre den Kontakt. Atme dabei ganz bewusst sanft ein und aus. Nach einiger Zeit zieht sich EE Chamuel mit seinem Licht wieder zurück.

Zuletzt wendest du dich EE Uriel zu, indem du dich ein letztes Mal ein Stück nach rechts drehst. Er steht direkt neben EE Chamuel. Öffne sanft dein Herzchakra und gehe darüber in die Verbindung mit ihm. Er lenkt sein rubinrotes Licht in dein Herzchakra hinein. Lasse einfach fließen und spüre den Kontakt. Atme dabei ganz bewusst sanft ein und aus. Nach einiger Zeit zieht sich auch EE Uriel mit seinem Licht wieder zurück.

Du bist nun mit jedem der sieben Erzengel ganz bewusst in Verbindung gegangen, sodass dir jeder seine fördernden Qualitäten mitgeben und all jene Informationen zufließen lassen konnte, die in diesem Moment wichtig für dich sind. Bedanke dich auf deine Weise bei den Erzengeln und verabschiede dich von ihnen.

Visualisiere, wie aus deinem Herzchakra ein Regenbogen heraus fließt - er reicht vom Regenbogenkreis der Erzengel (in dem du dich gerade auf feinstofflicher Ebene befindest) bis auf die Erde (auf der du dich auf materieller Ebene befindest). Reise nun darüber zurück in deinen Körper. Komme ganz an in deinem irdischen Sein - recke und strecke dich und öffne langsam die Augen.

Durch deine Reise über den Regenbogen hast du all jene Energien in dir verankert, die dir die Erzengel mit auf den Weg gegeben haben, sodass sie dich zum passenden Zeitpunkt unterstützen können.

(Bildquelle unbekannt)
 

 

1 Kommentar:

  1. Liebe Diana,
    herzlichen Dank für diese wunderschöne Meditation.
    Alles Liebe dir
    Gisela

    AntwortenLöschen