08 März 2015

Wochenbotschaft 09.03. - 15.03.2015

Gehe in dich und schaue, welches Kraftsymbol dich gerade am meisten anspricht.

Naturlehrpfad

Diese Woche öffnet sich vor dir der Naturlehrpfad und lädt dich ein, ihn zu betreten. Die Natur ist der beste Lehrer, den man sich nur wünschen kann. In ihr herrscht kein Druck, sich konzentrieren oder besser sein zu müssen. Sie unterrichtet dich auf eine Weise, die dich ganz natürlich dem Leben und seinen Gesetzmäßigkeiten näher bringt. In ihr bist du Kind von Vater Himmel und Mutter Erde, so wie es jedes andere Lebewesen auch ist. Niemand ist besser oder schlechter - so lehrt sie dich Gleichwertigkeit.
 
Halte dich so oft wie möglich im Grünen auf. Atme die Klarheit und genieße die Weite, die du hier erfährst. Halte auch einfach mal inne und beobachte das Geschehen um dich herum. Die meisten Menschen schließen die Natur aus ihrem täglichen Leben aus und wundern sich, dass sie sich oft kraftlos, krank und müde fühlen. Mutter Erde schenkt uns Frische, Vitalität und versorgt uns mit Lichtnahrung. Es ist von großer Wichtigkeit, dass wir ihr Platz in unserem Leben einräumen, denn wir sind ein Teil von ihr. In ihr beginnt unsere Seele ins Leben zu tanzen und schenkt uns Inspiration.
 
Deine Seele spricht durch die Natur mit dir. Wenn du vor einer wichtigen Entscheidung stehst, ein neuer Lebensabschnitt beginnt oder du Rat von einem guten Freund brauchst, dann findest du hier Antworten.
 
Der Naturlehrpfad öffnet und belebt deine Sinne, sodass du die Stimme deines Herzens besser vernehmen kannst. Auch dein siebter Sinn erhält hier Schulung und Ausbildung. So findest du einen Zugang zu Naturwesen und zur geistigen Welt.
 
Diese Woche spielt das Thema Überaktivität eine große Rolle. Du brauchst einen Ausgleich, um wieder in deine Mitte zu kommen. Es ist gut, wenn du deine Ideen in die Tat umsetzen möchtest, aber übernimm dich dabei nicht. Gönne dir genügend Ruhe, um deine Aktivitäten für sich selbst arbeiten zu lassen. Du stehst sehr unter Strom und bist körperlich überbelastet. Aktive Phasen sollten sich immer mit Ruhephasen abwechseln und so für Ausgleich sorgen. Oftmals möchte der Kopf mehr erreichen, als es der Körper zeitlich ausführen kann. So fühlt man sich schnell unausgeglichen und am Ende lassen sich die Pläne nicht wie gewünscht in die Tat umsetzen. Höre also auf die Zeichen deines Körpers und handle entsprechend.


Seelenton

Diese Woche tönt dein Seelenton in sanften Wogen, um dich aufzuwecken. Der Winterschlaf geht vorbei und der Frühling steht vor der Tür - nicht nur im Außen, auch im Inneren erwacht das Leben. Du hast nun die Chance, Trägheit und Antriebslosigkeit zu überwinden. Frischer Wind weht in dein Leben. Vielleicht ist dir das im ersten Moment etwas zu stürmisch, aber du wirst schnell erkennen, dass du diesen Wirbel brauchst, um deine inneren Kräfte zu mobilisieren.
 
In letzter Zeit bist du etwas eingerostet und konntest dich nur schwer aufraffen, um aktiv zu werden. Damit ist es nun vorbei. Du bekommst richtig Lust, Ideen und Pläne in die Realität umzusetzen. Der Zeitpunkt könnte nicht besser dafür sein. Was du jetzt aussäst, wird bald schon Früchte tragen.
 
Wenn der Seelenton hörbar und spürbar wird, werden Erinnerungen geweckt. Diese geben dir ein Gefühl davon, was du alles erreichen kannst, wenn du mit ganzem Herzenseinsatz dabei bist. Dein Blick wird auf das Wesentliche gelenkt. Ängste und Unsicherheiten, die dich lange belastet haben, dürfen überwunden werden. Du bist nun in der Lage, Vergebung und somit Frieden in dir zu finden.
 
Das sind die besten Voraussetzungen, um dir endlich einen Wunsch zu erfüllen. Wie oft denken wir, etwas Bestimmtes nicht verdient zu haben, weil wir meinen nicht gut genug zu sein. Erkenne, dass du nichts dafür tun musst, damit dich das Universum mit Glück und Freude beschenkt. Dir steht zu jeder Zeit all das zu, was du dir von Herzen wünscht.
 
Stehe auf und setze alles Notwendige um, was dich deiner Wunscherfüllung näher bringt. Buche eine schöne Urlaubsreise, bestelle dir das Kleid, das du schon immer haben wolltest, oder fange an, deine Wohnung/Haus zu renovieren. Was auch immer es ist. Du darfst und sollst es haben. Stehe dir nicht länger im Weg. Öffne dich für inneren und äußeren Reichtum.
 
Dein Seelenton resoniert mit den Gesetzen des Universums und diese besagen, dass für jedes Lebewesen zu jedem Zeitpunkt gesorgt ist. Niemand soll zu kurz kommen. Mache dir dies bewusst und beschenke dich durch deine Ausrichtung auf die universellen Gesetzmäßigkeiten. Verharre nicht länger im Schein des Mangels. Löse dich davon. Die Welt steht dir mit all ihrem Reichtum offen.


Der leere Raum

Diese Woche trittst du in den leeren Raum ein und erfährst eine Einweihung deines Herzens. Dein Herz ist losgelöst von Zeit und Raum und haftet an nichts und niemandem an. Habe keine Angst vor der Leere. Sie bietet dir Raum, dich in deiner Ganzheit auszudehnen und kennenzulernen. Hier begegnest du niemand anderem als dir selbst.
 
In der letzten Zeit wurdest du von vielen äußeren Eindrücken und Tätigkeiten überschwemmt, die es dir nicht erlaubt haben, in die Ruhe zu kommen und ganz bei dir zu sein. Deine Aufmerksamkeit lag mehr im Außen, als bei dir und deinen Bedürfnissen. Es wird Zeit, dich wieder nach innen zu wenden und deinem Herzen zu lauschen. Lass dich nicht weiter von einem erhöhten Pflichtbewusstsein stressen und einnehmen. An erster Stelle stehst du und sollst nicht zu kurz kommen.
 
Der leere Raum schenkt dir die Möglichkeit, in deinem Seelenlicht zu baden. Wenn du dies tust, dann fühlst du dich wieder frei und vitalisiert. Wie oft träumst du davon, in die Ferne entfliehen zu wollen - weg von all den Alltagspflichten. An diese Sehnsucht bindest du deinen Wunsch nach Freiheit und Erlösung. Dabei brauchst du nicht in die Ferne zu reisen, um Erfüllung zu finden. Du findest sie in deinem Herzen und das nicht erst morgen oder übermorgen. Hier und jetzt findest du Erfüllung.
 
Wenn du den leeren Raum betrittst und somit losgelöst bist von allen äußeren Einflüssen, dann wirst du deinen Seelenton in dir schwingen und singen hören. Du hörst ihn nicht mit deinen menschlichen Ohren, vielmehr tönt er über dein Herz in deinem ganzen Sein und vermittelt dir ein Gefühl von Heimat. Fühle dich in dir zu Hause und geborgen. Vertraue dir als Mensch und als Seele gleichermaßen.
 
Wenn du spürst, dass dir alles zu viel wird, dann nutze gerne das Bild, in den leeren Raum einzutreten. Am besten setzt du dich dafür kurz hin und hältst inne. Atme tief, ruhig und sanft. Spüre, dass du jetzt ganz pur und nackt bist. Schaue, was du jetzt brauchst. Vielleicht ist es ein Spaziergang an der frischen Luft, ein kurzes Nickerchen, ein entspannendes Bad oder gar der Wunsch, dir etwas Schönes zu leisten. Gönne es dir und erfülle deine Bedürfnisse. Dann kann die Seele wieder aufatmen und der Druck schwindet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen