18 Februar 2015

Sprichst du wahre Worte?


Sprichst du wahre Worte? Stehst du zu 100% für dich und deine Meinung ein? Denkst du DEINE Gedanken oder folgst du innerlich einem von außen auferlegten Paradigma?

Diese Fragen stellen sich uns auf dem Weg zur Authentizität. Wie ehrlich können wir mit uns selbst sein, wenn sie in uns aufhallen und beantwortet werden wollen?

Ich glaube genau darin liegt der Schlüssel verborgen - in der Ehrlichkeit zu uns selbst. Erst dann, wenn wir uns Schwächen und Fehler eingestehen können, treten wir den Weg der Befreiung hin zur Entfaltung und Erfüllung an.

Der Ruf der Göttin ist eine ehrliche Aufforderung von unserer geliebten Mutter Erde, nach innen zu lauschen, ruhig zu werden und unser Herz sprechen zu lassen. Es ist eine Disziplin, in die Stille zu gehen. Das alltägliche Leben ist viel zu laut und zu hektisch, um uns darin üben zu können. Wir brauchen einen Ort des Rückzugs, an dem wir uns selbst begegnen können. Die Natur bietet uns solch einen Ort. In ihr werden wir reich beschenkt. Regeneration, Ruhe, Selbsterkenntnis, Muße und innere Einkehr dürfen in uns Raum nehmen, wenn wir uns in ihr aufhalten. Jedoch begegnet uns dort auch absolute Ehrlichkeit und somit oftmals eine Konfrontation mit uns selbst und unseren Glaubenssätzen, an denen gerüttelt und geschüttelt wird.

Die Erdenmutter sagt: "Erschrecke nicht, wenn ich dich mit Ehrlichkeit beschenke. Schau nicht gleich weg und kehre nicht gleich um, wenn du beginnst, die Realität zu erfassen. Die Wahrheit tut oftmals sehr weh, das weiß ich. Jedoch kann ich sie dir nicht vorenthalten. Dann würde ich mich selbst belügen. Schau dich um in meinem Reich. Bin ich überall unberührt, in Harmonie und Frieden? Zu große Räume von mir sind zerstört und ausgebeutet. Du bist ein Teil von mir. So verschließe dich nicht der Wahrheit. Ich bin ein Spiegel von dir. Dort wo ich in der Harmonie schwinge, beschenke ich dich gerne mit all meiner Kraft und Vitalität. Aber was geschieht mit dem Leben an den Orten, an denen mir diese Kraft und Vitalität fehlt. Dort brauche ich angagierte Menschen. Menschen, die authentisch sind und sich nicht scheuen, der Realität in die Augen zu sehen. Wache auf geliebtes Kind. Auch in dir gibt es diese Orte der Kraftlosigkeit. Fange an, dich dort zu lieben und zu ehren. Beginne das Leben und all seine Bewohner zu akzeptieren und zu respektieren. Lege deine Scheuklappen ab. Fange bei dir selber an, wenn du etwas ändern möchtest, und suche nicht nach der Schuld. Lerne zu vergeben und handle mit der Kraft deines Herzens. Dein Herz ist der Sitz der Wahrheit und Aufrichtigkeit. Mit ihm am Steuer bist du immer auf dem richtigen Weg."

Diese Worte dürfen nun nachwirken, bewegen und auflockern - überall dort, wo sich Verhärtungen und Verkrustungen gebildet haben. Alte Strukturen müssen aufbrechen, um erneuert zu werden.

Folgendes Lied unterstreicht den Ruf der Göttin, authentisch und ehrlich zu sein. Ich weiß, dass das Lied nicht schön und harmonisch ist. Und genau darum geht es - um die Unvollkommenheit und Hässlichkeit - den selbst erschaffenen Fratzen ins Gesicht zu sehen und ihnen die Übermacht zu nehmen, indem sie mit Wahrheit und Aufrichtigkeit konfrontiert werden. So können sie schwinden und verblassen.

Deuter ~*Atlantis*~


Kommentare:

  1. Selten so schöne Karten und Botschaften gesehen, Diana. Hier entsteht ein Meisterwerk. Deine Worte berühren das Herz jedem spirituell öffnenden Menschen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Diana :) Dank deiner Hilfe wird der Blog zu einem Meisterwerk - DANKE :*

      Löschen