29 Dezember 2014

Auflösung für die Wochenbotschaft vom 29.12.2014-04.01.2015




Sonnenfeuer
In dieser Woche des Jahreswechsels begleitet dich die Sonne. Sie flutet dich mit ihrem Sonnenfeuer und sie sagt: „Du trägst einen wahren Schatz in dir. Suche nicht nach ihm im Außen. Du findest ihn nur in dir selber. Ich die Sonne nähre diesen Schatz so lange, bis du ihn gefunden hast. Denn wenn du ihn in dir entdeckst, dann erkennst du, dass du deine eigene Quelle bist und lebst dieses Potenzial, das in dir schlummert.“

Die Sonne spendet allem Leben auf der Erde durch ihr Licht Nahrung auf einer höheren Ebene. Ohne sie gäbe es kein Leben auf unserem Planeten. Dieser Tage des Jahreswechsels möchte sie dich in ihre Kräfte einweihen. Auch wenn du sie tagsüber oft nicht am Himmel sehen kannst, so ist sie dennoch mehr als präsent. Sie sagt: „Lerne in die Kräfte des Unsichtbaren zu vertrauen. Nutze dazu dein Gespür und glaube nicht nur an das, was du sehen kannst. Lasse dich nicht von der Oberfläche täuschen. Spüre auch immer in den Hintergrund hinein.“

Die Sonne möchte dir ein kleines Ritual für den Jahreswechsel mit auf den Weg geben und sagt: „Lass mich dir mein Sonnenfeuer schenken, um es in die Bahnen des neuen Jahres hineinzulenken. So spüre an Silvester in dich hinein - fühle in mein und somit dein Sonnenfeuer hinein. Wir nehmen all das mit in das neue Jahr, was dir förderlich ist und verbrennen alles, was dich daran hindert, du selbst zu sein. Mit diesem Wissen begrüße das neue Jahr und sei gewiss, dass es ein Jahr wird, in dem du dir selbst ein großes Stück näher kommst.“

Die Sonne ist lebenbejahend und sie fordert dich auf, das Positive aus jeder Situation herauszukehren - denn das ist es, was dich wachsen lässt.

 

Mondwanderung
Der Mond meldet sich, um dich in das neue Jahr zu begleiten. Er lädt dich ein, diese Woche mit ihm eine Mondwanderung anzutreten. Dieser Marsch führt dich aus einem für dich unbewusst erzeugten Mangelthema heraus in das ewige Füllebewusstsein der Gegenwart. Die Tage vor Silvester kann es zu intensiven Traumerlebnissen kommen, durch die die Ursachen des Mangels an die Oberfläche geschwemmt werden. Schaue sie dir mit gesundem Abstand an und lasse sie vorüberziehen.

Diese Woche haben wir zunehmenden Mond  - das perfekte Timing, um gemeinsam mit dem Mond in die Fülle überzugehen. Es kann sein, dass du vor Silvester eine Leere in dir verspürst. Das ist ein gutes Zeichen, denn wenn du dich von altem Ballast befreist, dann schaffst du Platz für das Neue - für die Fülle.

Wenn du möchtest, dann fühle an Silvester in dich hinein und spüre, in welchem Lebensbereich der Mangel mitschwingt. Mache dir bewusst, dass du selber den Mangel mit deinen unbewussten Glaubenssätzen nährst. Schreibe dir diese einmal auf und formuliere für jeden einzelnen Glaubenssatz, der in dir Mangel erzeugt eine Affirmation, die du dem Thema entsprechend der Fülle widmest. Lade dadurch ganz bewusst die Fülle in dein Leben ein. Sprich die Affirmationen, so oft du möchtest und platziere sie so, dass du sie die folgenden Tage immer wieder siehst und dich daran erinnerst, dass du selber dein Leben durch deine bewusst positive Ausrichtung umformen und erfüllen kannst.

Der Mond sagt: „Wenn du dir zu viel zugemutet hast im Leben, dann gehe mit mir auf Wanderschaft. Mit mir gemeinsam - meiner rhythmischen Bewegung wirst du in dir wieder zur natürlichen Ordnung zurückfinden.“ Es gibt immer eine Lösung - so ist das Universum aufgebaut. Nach einer Abwärtsspirale folgt eine Aufwärtsspirale. Es geht so lange auf und ab, bis du gelernt hast, in dir das Gleichgewicht zu finden und es aufrecht zu halten. Du schaffst das.

 

Sternenweg
In dieser Woche des Jahreswechsels beschreitest du den Sternenweg. Es ist ein Weg, der Erinnerungen in dir zum Leben erweckt. Es sind Erinnerungen, die weit zurückreichen - nicht nur aus diesem Jahr oder aus diesem Leben. Es öffnet sich in dir das Buch deines Seins, in dem du blättern darfst. Einsichten aus früheren Leben und Einblicke in deinen Ursprung blitzen in dir auf. Dabei spielt das Licht der Sterne eine große Rolle, denn sie sind wie Denkmäler, die sich des Nachts am Himmel zeigen.

Die Sterne schenken dir dieser Tage Einblicke aus dem Schatz deiner Erfahrungen, durch die du Weisheit in dir erlangt hast. Diese Weisheit ist es, die nun wieder an die Oberfläche drängt und dich anleiten möchte. Die Sterne sagen: „Es ist die Weisheit deines Herzens, die dich über jede Schwelle trägt.“ Der Jahreswechsel ist solch eine Schwelle, durch deren Überschreitung ein neuer Zyklus für dich beginnt. Durch dieses immer wieder kehrende Spektakel wird dir die Möglichkeit geschenkt, bewusst das Alte hinter dir zu lassen und das Neue zu begrüßen. Ein altes Kapitel wird geschlossen und ein Neues wird aufgeschlagen.

Lasse dich im Land der Erinnerungen von den Sternen leiten - denn sie beleuchten die lichtvollen Erfahrungen deiner Vergangenheit, durch die du deine Handlungen der Gegenwart weise und bedacht ausführen kannst, um das Geschehen der Zukunft zu deinem höchsten Wohle zu lenken.

Wenn es stimmig für dich ist, dann schreibe an Silvester auf einen Zettel, worauf du dich im neuen Jahr ausrichten möchtest. Was sind deine inneren und äußeren Ziele? Bitte die Sterne, dich bei der Erfüllung dessen zu unterstützen. Es gibt einen Stern - es ist dein Seelenstern, der diese Ausrichtung für dich aufrechterhält, damit du sie in die Manifestation bringen kannst. Dieser Stern leuchtet für dich am Nachthimmel und leitet dich dabei an. Lege den Zettel in der Neujahrsnacht an einen trockenen Platz in der Natur, sodass das Licht deines Seelensterns deine Niederschrift durchfluten kann (es geht auch die Fensterbank im Haus, wenn es draußen keinen geeigneten trockenen Platz gibt). Trage diesen Zettel wie einen Talisman bei dir oder lege ihn an einen Ort, an dem du ihn gut sehen kannst. So erinnerst du dich immer wieder einmal im Laufe des Jahres an deine geschriebenen Worte und was du damit erreichen möchtest.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen