09 Oktober 2014

Erkenntnis die ich gerne mit dir teilen möchte ~*Seelenweg*~

 


Ich durfte erkennen, dass wenn ich wirklich Seele bin und aus ihr heraus lebe, ich dann im vollsten Vertrauen bin. Vertrauen in mich selber als Mensch, Vertrauen in das Leben - egal was kommt - und Vertrauen in meine Taten. Für mich ist dann alles harmonisch und fließt. Wenn dieses Vertrauen schwindet und verblasst, dann sehe ich wieder mehr das, was disharmonisch ist und es kann leicht passieren, in negative Gedankenmuster reinzurutschen. Dann ist auf einmal alles grau und schwer. Irgendwann kommt dann der Punkt, an dem ich so nicht mehr weitermachen möchte. Dann wende ich mich wieder dem Vertrauen zu. Am Anfang erscheint es mir noch mühsam, aber umso mehr ich den Willen in mir aufrechterhalte, wieder dem Klang meiner Seele zu folgen, desto leichter fällt es mir, wieder das Gute im Leben zu sehen. So folge ich meiner Seele, auch wenn es auf und ab geht. Die Engel sagen mir, dass das normal ist in der heutigen Zeit auf der Erde. Auch im außen können wir diese Wellenbewegungen beobachten. Da wir ein Teil vom großen Ganzen sind, gehen diese auch nicht an uns vorüber. Es sind also die äußeren und die inneren Einflüsse, die an uns rütteln und uns herausfordern. Dabei ist es für mich bedeutsam, meinen Eingebungen und Impulsen zu folgen. Sie kommen zum einen aus den Tiefen meiner Seele und zum anderen erkenne ich die Hilfe, die mir mein Schutzengel zu jeder Zeit anbietet. Das Bild, das ich für den Post ausgewählt habe, ist für mich ein Sinnbild für die Zeiten, in denen ich nicht im Vertrauen bin. So wie sich eine Wolke vor die Sonne schiebt und einen Schatten wirft, so zieht sie weiter und vorüber. Die Sonne ist trotzdem immer da, auch wenn ich sie nicht sehen kann. Vergleichbar ist es auch mit unserer Seele. Wenn wir sie nicht mehr spüren können und nicht mehr aus ihr heraus leben, wird ganz sicher wieder der Moment kommen, indem wir sie wiedererkennen können und ihr folgen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen